6. Tag: Calabrien

Sightseeing  in Reggio Calabria und Flugvorbereitung für morgen waren unsere heutige Beschäftigung. In den letzten 12 Stunden hat sich ein sogenannter „Kaltlufttropfen“ über Italien etabliert. Das bedeutet Labilität bis in große Höhen. Die dazu gehörenden Wettererscheinungen sind hochreichende Quellwolken –in der meteorologischen Fachsprache CB‘s oder auch Cumulonimben-  mit sich daraus entwickelnden Gewittern. Also kein ideales Flugwetter. Selbst die großen Verkehrsflugzeuge weichen diesen Wettererscheinungen aus; und wir in unserem kleinen Flieger meiden Gewitter erst recht.  Diese Wetterlage wird auch die nächsten Tage anhalten. Gewitter entstehen in der Regel erst im Tagesverlauf mit zunehmender Sonneneinstrahlung. (An unseren Meteorologen Bernd: Wenn diese Erklärung fehlerhaft ist, bitte korrigieren!) Deswegen auch unsere Flugstrategie für Morgen. Wir werden früh starten und hoffen bis in die Nähe von Rom zu kommen. Dort werden wir das Wetter beurteilen, uns beraten und dann entscheiden, ob ein Weiterflug möglich sein wird. 

1.9.12 21:47

Letzte Einträge: Mittwoch, der 29. August: Ein Tag in Dubrovnik, 4. Tag Donnerstag: Grounded in Dubrovnik: Feuer über Montenegro und Bosnien und Herzegowina, 5. Tag: Raus aus dem Rauch – Dubrovnik – Sizilien, 10. Tag: Was bisher geschah!

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Frank (1.9.12 22:08)
Hi Mario,
die Bilder machen einen echt sprachlos. Wahnsinn! Euch noch eine schöne Reise und guten Flug!
Herzliche Grüße aus Bonn
Frank

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen